Wieso glauben wir eigentlich, dass alles von der Zeit abhängt? Weil wir alles dem Diktat eines mathematischen Maßstabs in Form von Uhr und Kalender unterwerfen! Zwar können wir damit Geschwindigkeiten berechnen, aber ob ein Zug abfährt oder ankommt, hängt nicht von der Zeit ab. Sie ist ein Skalar, genau wie Liter oder Kilogramm ohne Auswirkung auf irgendein Ereignis: Schnee fällt nicht nach dem Kalender, sondern nach den (klimatischen) Bedingungen im Lebensraum. Ausschließlich die sind für die Wachstums- und Alterungsprozesse verantwortlich. Wie berechtigt ist Einsteins Annahme einer Zeitdilatation, nach der Astronauten angeblich jünger aus dem Weltraum zurückkehren? Zweifel müssen jedem kommen, der einmal die Raumfahrer nach ihrer Landung gesehen hat: sie können, trotz Muskeltraining, weder alleine aus der Landekapsel aussteigen noch gehen.

 

Zeit ist das Ergebnis eines Summeneffektes der die Illusion eines statischen Augenblicks und damit gleich die nächste Illusion - die einer fortschrittlichen Entwicklung erzeugt. Denn ohne die Annahme einer vorwärts gerichteten Zeit, ist auch die Evolutionstheorie nicht denkbar. Zwischen vergangenen und zukünftigen Ereignissen liegt die Zeit im Nullpunkt einer Zeitskala und alles dreht sich, symbolisch betrachtet, wie in einer laufenden Waschmaschine ständig um diesen Nullpunkt im Kreis. Dabei hat der Inhalt zu keinem Zeitpunkt die gleiche Form, auch wenn Hemd und Hose (sinnbildliche Wesensstruktur) als solche erkennbar bleiben. Dieses Buch beschreibt in einer universellen Theorie (auch “Waschmaschinentheorie“) die durch Gravitation verursachten, voneinander abhängigen Umwandlungsprozesse im Augenblick der Gegenwart vom Mikro- bis zum Makrokosmos. Sie widerlegt die Relativitäts- und Evolutionstheorie und deckt den größten Selbstbetrug in der Zivilisationsgeschichte auf.

In eigener Sache:
Uploadfilter
Als Autor selbstverfasster Bücher bin ich, wie jeder Kreative vom aktuellen Diskurs und speziell von den gesetzlichen Bestimmungen betroffen. Grundsätzlich ist jeder Urheber vom Urheberrecht geschützt und kann für den Gebrauch seiner Werke ein Nutzungsentgelt verlangen. Der unbemerkten, unkontrollierten Verbreitung und Nutzung ihrer Werke im Internet haben sie praktisch kaum etwas entgegen zu setzen. Selbsttätig agierende Verwerter, wie beispielsweise VG-Wort oder GEMA, nutzen die Schwäche der Kreativen aus. Sie übernehmen, ähnlich wie Abmahnanwälte die Eintreibung der Nutzungsentgelte - auch zu ihrem eigenen Vorteil. Gerichtsurteile aus der jüngeren Vergangenheit haben die Verwerter gezwungen einen größeren Anteil der Einnahmen als bisher an die Urheber auszuschütten. Nun wird diese Regelung wieder einkassiert: Man will es dem Markt überlassen, was angesichts der marktbeherrschenden Monopolstellungen dieser Unternehmen ein Witz ist. Konservative waren und sind selten kreativ. Die Ursprünge des Internet liegen vor allem in Kalifornien. Die Hippiekultur, die von Konservativen als Subkultur entweder belächelt oder diskriminiert wurde, hat einen großen Anteil daran. Angesichts ihres technologischen Fortschritts und wirtschaftlichen Erfolge, schlägt dann doch die kreative Stunde der Konservativen: Von Besitzstandswahrung und Machtverlust getrieben, versuchen sie die Leistungen der Kreativen zu übernehmen. An diesem Prozess hat sich bis heute nichts geändert.

Dass der Begriff Uploadfilter nicht im Text der Urheberrechtsreform erwähnt wird ist unerheblich – er ist nur das Werkzeug zur Durchführung finanzieller Interessen abseits der Urheber. Geht es vordergründig zunächst um Verteilung, so hat der Einsatz dieser Filter noch eine viel schwerwiegendere Facette: Es ist die Weiterentwicklung von Cambridge Analytics. Werden dort über Algorithmen die Inhalte ausgewertet, so werden zukünftig Inhalte die sich kritisch mit den Mächtigen aus Politik und Konzernen auseinandersetzen erst gar nicht mehr erscheinen. Das Zeitalter der zensierten Demokratie ist in digitaler Form eingeläutet. Die Versprechungen der Konservativen die Filter bei der Umsetzung der Reform in nationales Recht zu verhindern, werden wie viele andere nicht eingehalten: EU Recht bricht nationales Recht und stärkt die Position der Konzerne, die das mit allen Mittel durchsetzen werden. Wir leben in der größten Kommunikationskrise der Menschheitsgeschichte! Der Generationenkonflikt, Alt gegen Jung, ist nun zur Existenzfrage vor allem für Jung geworden.

Ich werde auch zukünftig kein digitales Werk veröffentlichen um Manipulationen keinen Raum zu geben.
30.03.2019 H. D. Laufenberg